KK - Königschiessen


Der zweite Herbsteiner KK-König ist eine Königin und heißt Natalia Peppler. Bei der zweiten Auflage vom KK-Königschießen innerhalb der Vereinshistorie des Schützenvereins Herbstein bewies sie am Neujahrstag die ruhigste Hand und schoss im wahrsten Sinne den Vogel ab. Denn die Entscheidung über die Regentschaft als KK-Königs fiel im „Adlerschießen“. Vorsitzender Sven Nophut, der die Siegehrung gemeinsam mit seinem Stellvertreter Ernst Pöhlmann vornahm, freute sich über die Teilnehmerzahl von 25 und darüber, dass die Entscheidung relativ schnell und ohne Probleme gefallen sei. Er bat gleichzeitig darum, dass Königin Natalia Peppler, erster Ritter Jürgen Söhnel und zweiter Ritter Holger Korell als Mitglieder der KK-Königsfamilie den Schützenverein Herbstein, die kommenden drei Jahre entsprechend vertreten werden, denn so lange wird ihre „Amtszeit“ dauern. Denn für diesen Wettbewerb gilt ein Drei-Jahres-Rhythmus. In den Jahren dazwischen findet ansonsten das Neujahrsschießen mit dem KK statt. Nicht traurig war der erste KK-König, Jens Dahmer, denn er konnte die Königskette an seine Lebenspartnerin überreichen.

 

Schießordnung für das KK-Königsschießen

am 01.01.2016 des Schützenverein Herbstein 1863 e.V.

 

 

1. Das Königsvogelschießen wird mit einem Kleinkalibergewehr auf 25m stehend aufgelegt durchgeführt. Es wird auf einen hölzernen Königsadler geschossen.

2. Teilnahmeberechtigt sind nur Vereinsmitglieder ( Männer und Frauen ) die am Tag des Königvogelschießens das 18. Lebensjahr vollendet haben.

3. Alle Teilnehmer müssen sich vor Beginn des Schießens beim Schießleiter melden um ihre Startnummer zu erhalten.

4. Den Eröffnungsschuss für das Königsvogelschießen wird durch den amtierenden KK-Schützenkönig erfolgen. Die Reihenfolge der Schützen ergibt sich aus den Startnummern von 1 angefangen und dann in der Reihenfolge.

5. Während des Schießens kann der Schütze auch mit dem Schießen aussetzen und sich später wieder in die Reihenfolge entsprechend der Startnummer eingliedern.

6. Falls ein Schütze erst zu einem späteren Zeitpunkt zum Schießen hinzukommt, wird er an die zuletzt vergebene Startnummer angereiht.

7. Es wird ein Startgeld von 5,00 € erhoben.

8. Ausgeschossen werden:

      2. Ritter ist, wer den Reichsapfel abgeschossen hat

      1. Ritter ist, wer das Zepter abgschossen hat

      die Königswürde erringt, wer die Krone vom Königsadler abgeschossen hat.

Der 1. und 2. Ritter scheidet aus der Reihenfolge aus und dürfen sich beim Abschießen der Krone wieder in die Reihenfolge eingliedern. Die Reihenfolge bleibt immer gleich und es wird fortlaufend geschossen. Nur bei der Krone wird mit der Nr. 1 wieder angefangen.

9. Für den reibungslosen Ablauf des Schießens ist der eingeteilte Schießleiter verantwortlich. Dieser entscheidet auch in Absprache mit dem Vorsitzenden oder dem stellv. Vorsitzenden bei evtl. Unstimmigkeiten.

10. Den Anordnungen des Schießleiters ist unbedingt Folge zu leisten.

 

Herbstein, den 01. Januar 2016

 

Der Vorstand

Schützenverein Herbstein 1863 e.V.

 

 

KK-Königsschießen des Schützenverein Herbstein 

am 01.01.2016

 

Zum zweiten Mal nach unserem Jubiläum im Jahr 2013 findet am Neujahrstag unser KK-Königsschießen statt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Vereinsmitglieder ab 18 Jahren. Geschossen wird auf einen Königsadler aus Holz.

Nähere Information in der Schießordnung.

 

Wir laden alle Mitglieder, Freunde und Gönner an diesem Tag ins Schützenhaus ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

Wir freuen uns auf Euch!